Category: Allgemein

Erfolgreich ging die diesjährige „Dynamite Night“ in Crailsheim-Ingersheim über die Bühne. Pünktlich um 19:30 Uhr war in der bereits zu ¾ gefüllten Halle das Intro der ersten Band des Abends mit dem Namen „ELA“ zu hören. Mit einem Song aus dem aktuellen Album „Make my Day“ hatte die Band um Frontfrau ELA die Gäste sofort in ihrem Bann.
Schlag auf Schlag ging es nach einer Stunde mit „STORMWITCH“ weiter, welche schon seit mittlerweile 30 Jahren die Metalgemeinde weit über Deutschlands Grenzen hinaus bezaubern. Andy Mück, Sänger und Gründungsmitglied hatte sichtlich Spass mit der neuen Formation an diesem Abend zu Performen, nachdem im April 2013 Gitarrist Marc Scheunert die Band verlassen hat. Auch in den Jahren zuvor kam es immer wieder mal zu Umbesetzungen. Davon war an diesem Abend allerdings nichts zu spüren. Mit gewohnter Routine knallten „STORMWITCH“ neues und altbekanntes in die Gehörgänge der Fangemeinde.
In der Mittlerweile prall gefüllten Halle spielte ab 21:55 Uhr nun die auf der Überholspur befindliche Band „Kissin Dynamite“ auf. Getreu nach dem Namen ihres aktuellen Albums „ Money , SEX & Power“ kamen die 5 „Jung-Rocker“ auf die Bühne in Ingersheim und lieferten eine einstündige perfekte Show ab. Bei Kissin Dynamite fanden sich während des Gig´s erstaunlich viele Frauen vor der Bühne, wobei sich nicht feststellen lies ob dies an den Trainierten oberkörperfreien Musikern lag oder aber an den Tracks der Band, welche auch im weiblichen Umfeld sehr guten anklang findet. Gegen 23:30 Uhr war dann der Headliner des Abends zu Gange. „GRAVE DIGGER“ Urgesteine der Deutschen Metall Szene betraten die Bühne. Von Anfang an war die PA auf FullPull eingefahren und „Grave Digger“ heizten  dem mittlerweile teilweise verschwitzen Pulk mächtig ein. Neue Songs wie auch altbekannte und Dauerbrenner waren im LineUp vorhanden. Chris Boltendahl, Sänger und Macher um „Grave Digger“ heizte die Menge immer wieder an damit diese Standhaft blieben. Um 0:30 Uhr dann kam der Klassiker der natürlich auf keinem Konzert der Künstlergruppe fehlen darf. Die Menge stimmte sich in gewohnter Manier auf den Song „ Rebellion“ ein welcher Zeitglich die 1. Zugabe der Band war. Nach langen Applaus kam die Band nochmals zurück und spielte noch eine 2. Zugabe.
Alles in allem war die 5. Crailsheimer Dynamite Night eine Runde sache. Die Veranstalter hatten den Event im Griff. Die Ausgabe von Getränkemarken führten zu kurzen Wartezeiten am Ausschank und Gegrilltes im Freien bei einer „überdachten“ Zigarette führte auch zu geselligen zusammensein unter gleichgesinnten Metall freunden. Wir hoffen die „Dynamite Night“ geht auch 2014 in die nächste Runde.

One thought on “5. Dynamite Night – Metal made in Germany

Comments are closed.