Category: Allgemein

Als einer der Frühjahrsfestivals eröffnet das Ragnarök Festival am 25. und 26. April in der Stadthalle in Lichtenfels die Festivalsaison in Franken, sehr natürlich zur Freude aller Pagan- und Folkmetalfans. Wie gewohnt ist auch dieses Jahr das Musikprogramm wieder vom Feinsten und bietet für die Fans alles was das Herz begehrt. Allen voran die Headliner der zwei Tage, die finnische Folkmetal Band Finntroll, sowie die norwegische Blackmetaller von Satyricon. Gerade über Satyricon wird es sicherlich viel Gesprächsstoff geben, da sie zum einen von ihren Fans angebetet und verehrt werden, andere sie aber aufgrund ihrer Rockeinflüsse als zu „kommerziell“ halten und ihnen „Rockstarallüren“ vorwerfen.
Das weitere Billing liest sich wie folgt: Arkona (Russland), Krampus (Italien), Todtgelichter (Avantgard aus Hamburg), Adorned Brood (Grevenbroich), Borknagar (Norwegen), Craving (Melodischer Black-/Deathmetal aus Oldenburg), Creature (Black Metal aus Stuttgart), Eis (Bielefeld), Fäulnis (Metal aus Hamburg), Finntroll (finnischer Folkmetal), Finsterforst (Folkblackmetal aus dem Schwarzwald), Firtan (Folk/Pagan aus Süddeutschland), Fjoergyn (Jena), Graveworm (Death Metal aus Südtirol), Imperium Dekadenz (Baden Württemberg), Ingrimm (Mittelaltermetal aus Regensburg), Kampfar (Fredrikstadt), Manegarm (Viking Metal aus Schweden), Minas Morgul (deutscher Paganmetal), Negator (deutscher Blackmetal), Odroerir (Epic Metal aus Deutschland), Skalmöld (Island), Stormlord (Metal aus Italien), Waldgeflüster (Pagan aus Österreich), XIV Dark Centuries (Folkpagan aus Thüringen), sowie Agrypnie (Black Metal aus Mainz), die auf dem Ragnarök ihr 10jähriges Bestehen feiern.
Während den Pausen darf sich wieder fleißig an den Getränken- und Metständen gelabt werden, zahlreiche Imbissbuden vertreiben den kleinen Hunger und auch viele Merchandisestände sowie ein Wikingerlager laden zum Bummeln und Anschauen auf dem großzügigen Gelände ein. Wie immer kann man auf dem Gelände auch zelten und umsonst parken. Wer sich die tolle Atmosphäre und die gute Musik nicht entgehen lassen will, sollte sich schnellstmöglichst ein Ticket sichern.
Tickets gibt es bei den bekannten Vorverkaufsstellen sowie unter www.ragnaroek-festival.com, wo man auch weitere wissenswerte Informationen rund um das Festival findet.