Category: MusikTag:

CREMATORY

CREMATORY


Einen knackigen Rockabend bereiteten die bekannteste deutsche Gothic Metal Band CREMATORY dem fränkischen Publikum. Die mit etwa 500 Besuchern gut gefüllte Traustadter Feldscheune erwies sich zum wiederholten Male als Glücksgriff , den sowohl Ambiente als auch Sound und Stimmung der Anwesenden war tadellos. CREMATORY legten mit Songs, von ihrem aktuellen Album „Infinity“ ua. `Where Are You Now` einen Start nach Mass hin. Die Band zeigt sich sehr spielfreudig und feuerte bereits nach kurzer Spieldauer ihren Klassiker `Tears of Time` auf die tobende Menge. Mit unterhaltsamen und teilweise nachdenklichen Ansagen wusste Sänger Felix die Meute gut zu unterhalten. Desweiteren war die Setlist sehr bedacht gewählt worden und so kamen etliche Songs vom „Revolution“ Album `Tick Tack`,`Resurrection` sowie der Titeltrack als auch neuere Perlen der Marke `Sense of Time`, `Out of Mind` zum Einsatz. Highlights waren wie immer das groovende `Fly` als auch das treibende `Greed` und der aufbrausende `Höllenbrand`, wie immer eine klasse für sich. Als Zugabe gab es mit dem Depeche Mode Coversong `Black Celebration` noch eine faustdicke Überraschung zu bestaunen. Ein sehr gelungener Auftritt der die Band absolut tight und gut aufeinander eingespielt präsentierte.
[nggallery id=50]

Weitere Informationen zur „Kettersäch Metal Night“