Category: Musik

Impression - United Festival 2012

Impression – United Festival 2012


Das Wetter hatte ein Einsehen mit dem 1. United Festival, das in beschaulicher Kulisse im Burggraben der Wertheimer Burg stattfand. Obwohl die Besucher am Anfang erst spärlich gesät waren, rockten am Ende knapp 300 Deutschrockfans mit Crash Kidz, The Headlines, Schusterjungs, Unantastbar und Betontod. Spätestens bei den letzten zwei Bands schwappte die Stimmung bis zum letzten Besucher über und der Platz wurde ordentlich gerockt – Pogos natürlich miteingeschlossen.
Die Bands gaben sich zudem sehr publikumsnah und auf eine Absperrung von seiten der Bühne wurde vollends verzichtet, man war praktisch mittendrin statt nur dabei. Ein bißchen enttäuschend war die Getränke- und Essensauswahl.
Während auf harte Sachen ganz verzichtet wurde, war der Dönerstand als einzige Imbissbude schon gegen 20.30 Uhr ausverkauft. Wer sich mehr als ein Bier gönnen wollte, konnte zwar auf das nahe Burgrestaurant ausweichen, doch war das ganze wieder mit einen Fußmarsch verbunden. Die Merchandiseartikel der spielenden Bands waren alle unter einem Dach untergebracht und hatten eine übersichtliche Auswahl.
Eine besondere Überraschung gab es für die Südtiroler von Unantastbar. Ihr Wunsch, mal eine „Goldene Schallplatte“ zu erhalten, wurde ihnen von ihren Unantastabar United Fanclub erfüllt. Das Ganze war zwar mehr eine symbolische Geste, aber den Jungs hat es sehr gefallen und im Gegenzug gingen sie mit ihren treuen Fans nach der Veranstaltung dann auch noch feiern. Betontod war ein würdiger Headliner und rockte mit den Jungs und Mädels bis in den Abend hinein und krönte die gelungene Veranstaltung.
Pat, einer der Veranstalter vom United Festival, äußerte sich nach dem United Festival Neuneins gegenüber so:“Mit der Veranstaltung selbst waren wir sehr zufrieden. Organisatorisch wurde nicht viel falsch gemacht und für die erste Ausgabe war das Ganze schon recht ordentlich. Zudem wurde das Ziel erreicht eine Veranstaltung ohne Zwischenfälle zu organisieren. Das Feedback von den Besuchern und der Presse war sehr gut, darüber haben wir uns sehr gefreut. Wirtschaftlich war das Festival zwar nicht so erfolgreich, trotzdem wird es vermutlich 2013 eine Neuauflage geben.“