Category: Allgemein

Würzburg.  OY (Joy Frempong), halb Ghanesin und halb Schweizerin, ist durch ihre vokale Vielfalt definitiv eine Seltenheit ihrer Art. Zuhause fühlt sie sich eher in einem unkonventionellen Sound, besitzt jedoch die Gabe, ergreifende, unvergessliche Melodien zu kreieren. Nachzuhören im Würzburger Jugendkulturhaus Cairo am Donnerstag, 10. Oktober. Einlass ist um 20 Uhr, Beginn um 20.30 Uhr.
OY war Mitglied der Avant-Pop-Band Filewile und war als Gast bei den Big Dada-Releases von Infinite Livez vs. Stada beteiligt. Drei Jahre nach ihrem lebhaften Debut „First Box Then Walk“, dessen erste Pressung innerhalb kürzester Zeit ausverkauft war und eine lange Reihe von Live-Konzerten und Festival-Auftritten mit sich brachte, ist OY nun zurück.
Mit ein chamäleon-gleichen Ruhe wandert Joy’s Stimme, mal akzentuiert, mal melodiös-groovig, mal stakkato-sprechsingend durch Stile und repitative Textpassagen. In gleicher Weise werden Geschichten erzählt und mit mitgehörten Dialogen, Sprichworten und Volksweisheiten vermischt. Darunter mischen OY Fufu-Stampfen, Samples und Musikgeschichte. So können zum Beispiel ein Kraftwerk-Schnipsel mühelos mit Old-School-Grooves vermengt werden. Die Sounds entsprechen Weltmusik im besten Sinne des Wortes. Auf Reisen durch Mali, Burkina Faso, Ghana und Südafrika gesammelt, wurden sie in den Berliner Aufnahmestudios scheinbar mühelos mit der westeuropäischen Musikgeschichte vermischt. Das Ergebnis verdankt die Band auch der Mitarbeit des talentierten Drummers, Produzenten und Co-Writers Lleluja-Ha, dessen Arrangements und punktiertes Schlagzeugspiel den Gesang von Joy Frempong noch gezielter in Szene setzen.
INFO: Einlass ist um 20 Uhr, Beginn um 20.30 Uhr. Karten gibt es online unter www.posthalle.de. Lokale Vorverkaufsstellen sind die Posthalle, Bahnhofplatz 2, 97070 Würzburg; H2O, Karmelitenstraße 28, 97070 Würzburg sowie bundesweit an allen bekannten Vorverkaufsstellen.  Telefonische Bestellung: 0180 55 700 70 (14 Cent/Minute).