Category: Allgemein

Sie sind schon seit den 1990er-Jahren bekannt für kompromisslose Riffs und Melodien, die in den Ohren hängen bleiben: Prong. Mit der aktuellen „Ruining Lives“-Tour 2014, gastiert die Band am Freitag, 22. August in der Würzburger Posthalle. Special Guest sind Undertow.
Zu dem Zeitpunkt, an dem PRONG im Jahr 1989 bei Epic Records unterschrieb, hatte das New York Post-Metal-Triumvirat bereits viel erreicht. Die Band, die von Gitarrist und Sänger Tommy Victor, Tontechniker im legendären Club CBGBs zusammen mit dem Club-Türsteher Mike Kirkland und Ex-Swans Schlagzeuger Ted Parsons gegründet wurde, hatte bereits zwei Indie-Veröffentlichungen: die Primitive Origins EP (1987) und Force-Fed (1988). Das 1990er Album “Beg To Differ” wurde sofort ein Genre-Klassiker. Im Laufe der nächsten drei Major-Label-Veröffentlichungen “Prove You Wrong” (1991) “Cleansing” (1994) und “Rude Awakening” (1996) , nahmen PRONG einen innovativen Kurs. Es war eigentlich die “Whose Fist Is This Anyway?”-EP, die PRONG’s bekannteste Ära einläutete. Die EP bestand aus fünf Remixen des “Prove You Wrong”-Albums: mit einem schweren Groove und Experimenten mit Elektronik ebnete sie den Weg für PRONG’s bekanntestes Werk: “Cleansing”.
Die Geschichte von PRONG hat einen langen Schatten geworfen – Bands wie Korn, Slipknot und Nine Inch Nails haben offen und regelmäßig betont, wie sehr sie von PRONG beeinflusst wurden. „Ruining Lives“ ist der Nachfolger des gefeierten 2012er-Releases “Carved Into Stone“ und zeigt die Band auf einem nicht zu bremsenden Aufwärtstrend. Das Album beweist, dass PRONG trotz einer langen, illustren Karriere noch höchstrelevante Songs schreiben und sich immer wieder neu erfinden, ohne ihre Wurzeln zu verleugnen.
Mit Tommy Victor in der Produzentenrolle und einer Rückkehr von Steve Evetts als zusätzlicher Produzent und Mixer ist “Ruining Lives“ ein Monster von einem Album. Vom der ersten Riff-Attacke des Openers „Turnover“, führt einen das Album auf eine angstvolle Achterbahnfahrt, die absolute Old-School-“Beg To Differ”-Elemente mit Post-Punk-, Industrial-Metal und Hardcore-Thrash vereint, all das unter Beibehaltung eines modernen und aktuellen Sounds. Fans der legendären, Genre-definierenden „Cleansing“-Ära und neue Fans werden gleichermaßen begeistert sein

INFO:

Einlass ist um 19 Uhr, los geht’s um 20 Uhr. Karten gibt es online unter www.posthalle.de. Lokale Vorverkaufsstellen sind die Posthalle, Bahnhofplatz 2, 97070 Würzburg; H2O, Karmelitenstraße 28, 97070 Würzburg sowie bundesweit an allen bekannten Vorverkaufsstellen.  Telefonische Bestellung: 080 55 700 70 (4 Cent/Minute).