Category: MusikTag: , ,

Schweden ist, was die härtere Gangart angeht, ja eigentlich eher für Death Metal bekannt. Doch auch Hardcore-Klänge lassen sich im hohen Norden bestens produzieren. Das beweisen Raised Fist, die am Mittwoch, 4. Mai, in die Würzburger Posthalle kommen. Einlass ist um 19.30 Uhr, los geht’s um 20.30 Uhr. Mit dabei sind an diesem Abend auch die Bands Confession und Hundreth.

Raised Fist

Raised Fist


In Luleå fanden sich die Musiker Alexander Hagman, Petri Rönnberg, Tommy, Andreas Johansson und Peter Karlsson zusammen und gründeten 1993 Raised Fist. Noch bevor die Band eine CD herausgebracht hatte, unterschrieben sie einen Plattenvertrag bei Burning Heart Records. Es folgte 1994 die Debüt-EP „You’re Not Like Me“. Nachdem Raised Fist eine Einladung zum Ozzfest ablehnte, wurde es still um die Band. Marco Eronen und Oskar Karlsson wechselten zwischenzeitlich die Band und spielten zusätzlich bei The Duskfall mit, wobei Oskar anschließend bei Raised Fist komplett aufhörte. Nachdem Matte Modin für Oskar eingesprungen war, erschien, nach einer vierjährigen Ruhephase, schließlich im April 2006 „Sound Of The Republic“, das keine Industrial-Einflüsse mehr besaß. Stattdessen setzte die Band wieder auf den typischen Hardcore und ließen mehr rockige Elemente einfließen. Nach dem großen Erfolg mit dem Album und einer festen Bandbesetzung, tourte Raised Fist quer durch Europa.
2009 erschien ihr sechstes Album „Veil Of Ignorance“, wie die Vorgänger auch, unter Burning Heart Records. Das Album enthält wie schon die Vorgänger eine Menge an brutalen Hardcore-Songs, doch singt Alexander Hagman in manchen Liedern mit klarem Gesang, was eher untypisch für die Band ist.
Einlass: 19.30 Uhr
Beginn: 20.30 Uhr
Karten gibt es online unter www.posthalle.de. Lokale Vorverkaufsstellen sind die Posthalle, Bahnhofplatz 2, 97070 Würzburg; H2O, Karmelitenstraße 28, 97070 Würzburg sowie bundesweit an allen bekannten Vorverkaufsstellen.
Telefonische Bestellung: 0180 55 700 70 (14 Cent/Minute).