Category: MusikTag:

Wer kennt sie nicht die begnadete finnische Sängerin Tarja Turunen, die sich heute einfach nur noch schlicht „Tarja“ nennt? 1996 gründete sie mit Tuomas Holopainen und Emppu Vuorinen die Band „Nightwish“, der sie bis Ende 2005 als Sängerin angehörte. Dabei begeisterte Fans und Kritiker hauptsächlich das Zusammenspiel von harten Gitarrensound und der operngleiche Gesang von Tarja, die eine klassische Ausbildung als Solistin in der Staatlichen Hochschule für Musik in Karlsruhe genoss.

Tarja mit ihrer Goldenen Schallplatte für das Album "My Winter Storm"

Tarja mit ihrer Goldenen Schallplatte für das Album "My Winter Storm"


Bereits in jungen Jahren wurde man auf die Aufnahmekünstlerin in der Schule aufmerksam, wo sie bei zahlreichen Schulkonzerten begeistern konnte. Parallel zum Besuch des Musikgymnasiums in Savonlinna nahm Tarja auch privaten klassischen Gesangsunterricht. Trotz ihres Engagements bei Nightwish behielt Tarja ihre musikalische Ausbildung immer im Auge und legte dafür auch Pausen bei der Band ein. Nach ihren Debut – Album „Angels Fall First im Jahre 1997 machten Nightwish bereits in Finnland von sich reden und konnten mit ihrem 1999er Werk „Oceanborn“ bereits Platz 1 in Finnland erreichen. Aufgrund des Erfolges wurde das Album auch international veröffentlicht und mit der MCD „Sleeping Sun (Four Ballads of the Eclipse) erregte die Band auch in Deutschland Aufmerksamkeit.
Weltalben wie „Wishmaster“, „Century Child“ und „Once“ folgten. Dabei nahm sich die Sängerin aber immer wieder Zeit, Ausflüge ins klassische Metier zu nehmen.(z.B. als Solistin beim Musik – Ballett Evankeliumi, Vortrag von Kunstliedern mit anderen Künstlern bei den Liedkonzerten „Noche Eskandinava“) Während bei den ersten Alben von Nightwish für diese Art von Symphonic – Metal die Bezeichnung „Opera Metal“ geschaffen wurde und Tarjas Stimme „engelsgleich“ und „wallkürenhaft“ beschrieben wurde, wirkte das Album „Once“ rockiger als die Alben zuvor, aber dennoch mit klassischen Einflüssen von Tarja.
Zu Weihnachten 2004 veröffentlichte sie ihre erste Solo – Single „Yhden enkelin unelma“ (finnisch: „Eines Engels Traum“), die in ihrem Geburtsland Finnland Goldstatus erreichte und ein Jahr später erneut Platz 1 enterte. Im Frühling 2005 nahm sie dann mit Martin Kesici das Duett „Leaving you for me“ mit dazugehörigen Video auf. Etliche Duette mit weiteren deutschen Künstlern (Doro Pesch und Klaus Meine) folgten in den letzten Jahren.
Tarja bei der Pressekonferenz auf dem SUMMER BREEZE

Tarja bei der Pressekonferenz auf dem SUMMER BREEZE


Nach dem im Jahre 2005 aufgenommenen (Solo-) Weihnachtsalbums Henkäys ikuisuudesta (finnisch: „Hauch von Ewigkeit“) folgten Weihnachtskonzerte im gleichen Jahr, Auftritte bei den Savonlinna – Opernfestspielen und weitere klassische Gastspiele. Doch entgegen allen Spekulationen, dass sich die Sängerin jetzt nur noch der Klassik verschreibt, brachte sie 2007 ihr Album „My Winter Storm“ auf den Markt, das Rock mit Klassik verband. Dafür gab es auch zahlreiche Auszeichnungen und Nominierungen, zuletzt eine Goldene Schallplatte im Rahmen des Summer Breeze Open Airs 2011. Zahlreiche Tourneen folgten, mit an Bord dabei: Kiko Loureiro (Angra), Alex Scholpp (Farmer Boys), Doug Wimbish, Maria Ilmoniemi, sowie Max Lilja (Ex-Apocalyptica) und Mike Terrana. Oliver Holzwarth (Tourneemusiker bei Blind Guardian)kam hinzu, um Doug Wimbish als Bassist zu vertreten, während der auf Tournee mit Living Colour war.
Das aktuelle Album „What Lies Beneath“ wurde am 03. September 2010 veröffentlicht. Erstmals produzierte Turunen das Album selbst und war an der Komposition aller auf der CD enthaltenen Lieder beteiligt. 2010 trat Tarja dann erstmals als Solokünstlerin beim Wacken Open Air statt und macht auch jetzt bei Festivals und Konzerten immer eine gute Figur.
Am 12. August 2011 wurde auf Turunens offizieller Webseite bekanntgegeben, dass sich Turunen bereits im Jahr 2006 mit den finnischen Musikern Kalevi Kiviniemi (Orgel), Marzi Nyman (Gitarre) und Markku Krohn (Perkussion) zu einem Projekt namens Harus (finnisch: Stag) zusammengeschlossen habe. Ein Album dieser Gruppe ist für Ende 2011 angekündigt.
[nggallery id=247]