Category: Allgemein

Freilich wird Gitarrist Uli Jon Roth immer wieder auf seine Jahre bei Deutschlands erfolgreichstem Hardrock-Export, den Scorpions, angesprochen. Doch das war zwischen 1973 und 1978, und das ist lange her. Der Düsseldorfer, der heuer 60 Jahre alt wird, hatte schon immer seinen eigenen musikalischen Kopf und Stil „irgendwo zwischen Hendrix und Beethoven“. Als Saitenhexer ist Roth international mindestens so geschätzt wie ein anderer Ex-Scorpions-Kollege: Michael Schenker. Uli Jon Roth kommt am Donnerstag, 16. Oktober, in die Würzburger Posthalle. Einlass ist um 19 Uhr, Beginn um 20 Uhr.
Der langhaarige Meistergitarrist ist an sich schon eine Erscheinung: Äußerlich siedelt man Roth Ende der 1960er-Jahre an, stilistisch vereint er aber in seiner Musik Elemente von Rock bis Klassik, mit allem, was man sich zwischendrin so vorstellen kann. Da herkömmliche Saiteninstrumente den Horizont Roths nicht zufriedenstellend erfüllen, entwickelte er schon vor rund 30 Jahren die sogenannte „Sky-Gitarre“, die über einen größeren Tonumfang als eine herkömmliche verfügt.
Wenn Uli John Roth nach Würzburg kommt, hat er sicher nicht nur ein paar Stücke klassischer Scorpions-Alben wie „In Trance“ oder „Virgin Killer“ mit im Gepäck, an deren Songwriting er maßgeblich beteiligt war, sondern auch den ein oder anderen Ohrenschmaus, mit dem man so nicht rechnet. Musikliebhaber kommen auf alle Fälle voll auf ihre Kosten.
Mehr: www.ulijonroth.com

INFO:

Einlass ist um 19 Uhr, Beginn um 20 Uhr. Karten gibt es online unter www.posthalle.de. Lokale Vorverkaufsstellen sind die Posthalle, Bahnhofplatz 2, 97070 Würzburg; H2O, Karmelitenstraße 28, 97070 Würzburg sowie bundesweit an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Telefonische Bestellung: 0180 55 700 70 (14 Cent/Minute).